Hotel - 
            Restaurant - Cafe  Gasthof Sonne

Hotels, Pensionen und Unterkünfte im Salzburger Land


Das Salzkammergut - eine Schatzkammer für gestresste Urlauber - Dem Salzkammergut, einer Alpen- und Voralpenregion in Österreich, verlieh der Salzreichtum seinen Namen. An dieser immer beliebter werdenden Urlaubsregion sind die Bundesländer Oberösterreich, Steiermark und Salzburg beteiligt. Das Salzkammergut zählt mit seiner Berglandschaft und den vielen Seen zu den interessantesten und erholsamsten Landschaften Österreichs. Der zur Steiermark gehörende Teil des Salzkammergutes wird auch als „Ausseerland“ bezeichnet und ist mit seinen klaren Gewässern ein Traumort für das „Fliegenfischen“. Wunderbare Naturerlebnisse bieten auch entspannende Wanderungen sowie Hochtouren in einsame Gebirgsregionen sowie der Wintersport. Da Salz Reichtum und Macht bedeutete, wurden zahlreiche sehenswerte Kirchen, Schlösser und Burgen im Salzkammergut errichtet.

Das Salzkammergut – ideal für einen vitalisierenden Urlaub - Als beste Reisezeit in das Salzkammergut gelten die Sommermonate von Mai bis September. Die durchschnittliche Sommertemperatur beträgt 15 bis 25 Grad Celsius. Die Skisaison dauert von Dezember bis März. Nach der Schneeschmelze (Ende März) ist eine gute Zeit, um auf den Flüssen zu paddeln. Das Salzkammergut ist gut mit dem Flugzeug, der Bahn oder dem eigenen Auto zu erreichen. Der internationale Flughafen Salzburg liegt nur ca. 25 Kilometer von Fuschl entfernt, wo man in gemütlichen Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels einen preisgünstigen Sommerurlaub im Salzkammergut verbringen kann. Auch der Flughafen in Linz steht als Anreisepunkt zur Verfügung. Mit dem Auto kann die Anfahrt von Wien über Linz, Salzburg nach Bad Ischl, Haltstatt oder Bad Aussee im Ausseerland erfolgen. Die Autobahnroute von München nach Salzburg ist eine andere Möglichkeit, ins Salzkammergut zu gelangen. Das Salzkammergut wird im Süden vom eiszeitlichen Dachsteingebirge begrenzt.

Das „Fliegenfischen“ - nach einiger Übung elegant und effektiv - Die Region Salzkammergut gilt als „El Dorado“ für Fischer und Angler. Das moderne Fliegenfischen nahm im Jahr 1496 in England seinen Anfang. Die „Fliegen“ sind künstliche Insekten, die nur aus leichten Materialien wie Fäden, Wolle und Federn bestehen. Da beim Fliegenfischen nicht wie üblich, das Gewicht am Ende der Schnur befestigt ist, erweist sich das Fliegenfischen mangels Masse als wahre Herausforderung für den Angler. Mit der auch für Nicht-Angler erkennbaren weit ausholenden, peitschenden Bewegung mit der langen Angelschnur wird die benötigte Beschleunigung erzielt. Wer sich auf kleinere Fischarten wie Barsche, Äschen oder Forellen fokussiert, sollte eine Rute der Schnurklasse 5 wählen. In einem Fliegenfischerkurs, z.B. an der Traun bei Bad Ischl im Ausseerland, lernt der Anfänger welches Gerät geeignet ist, die richtige Wurftechnik sowie die Verwendung der richtigen Fliege. Für Begleitpersonen gibt es zahlreiche „Ausweich“-Sportarten wie Golfen, Radfahren und Wandern sowie Möglichkeiten des Relaxens in einer Wellness-orientierten Unterkunft.

Bad Aussee – ein bekannter Kur- und Wintersport - Die romantische Landschaft des Salzkammergutes wirkte inspirierend auf Künstler und Dichter, wie z.B. Gustav Klimt und Gustav Mahler. Das „Innere Salzkammergut" umfasst die Orte Bad Ischl, Hallstatt mit dem ältesten Salzbergwerk und Bad Aussee. Bad Aussee ist mit seinen fast 5000 Einwohnern ein bekanntes Kurbad, idyllisch zwischen bewaldeten Hängen und den Berggipfeln des Dachstein gelegen. Im 12. Jahrhundert wurde im nahe gelegenen Altausseer See, der jetzt zum Baden einlädt, Salz abgebaut. Viele Besucher kuren im Bad Ausseer Sole-Hallenbad. Im Winter ist der Kurort Bad Aussee ein Wintersportort und Startpunkt in die dort beginnenden Skigebiete. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeitwn in Bad Aussee zählen die schöne Marienfigur der Pfarrkirche St. Pauls sowie die Spitalskirche mit dem von Friedrich III. gestifteten Dreifaltigkeitsaltar.

Salzburg – eine Stadt von europäischem Geist inmitten herrlicher Natur - Salzburg sollte mit seinem Dom, der barocken Altstadt und den vielen Brunnen nicht nur wegen des Einkaufsbummels besucht werden. An der rechten Flussseite befindet sich das Schloss Mirabell mit dem berühmten Schlossgarten. Der Marmorsaal gilt es einer der schönsten Trauungsäle der Welt. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Wohnhaus von Mozart sowie die Dreifaltigkeitskirche. Die über der Stadt gelegene Festungsanlage ist noch erhalten. Das Salzkammergut wird von manchen, frei nach Hugo von Hofmannsthal, als "Herz im Herzen Österreichs" bezeichnet. Wer übrigens interessante Tipps zu weiteren Reisezielen haben mcöhet, sollte mal bei Urlaubsreise.com.de nachsehen. Hier wird auch auf die Situation von Ferienwohnungen und Unterkünften vor Ort im jeweiligen Reiseland eigegangen.